Freitag, 3. Mai 2013

Asche auf mein Haupt

Die Redewendung "Asche auf mein Haupt"

Im heutigen Beitrag gehe ich auf Wunsch der Redewendung "Asche auf mein Haupt!" nach:

Die Aussage bedeutet soviel wie etwas tief bedauern, sich reuig zeigen oder um Vergebung bitten.

Ihren Ursprung hat sie in der Antike. Hier streuten sich Hinterbliebene zum Zeichen der Trauer die Asche Verstorbener auf Kopf und Kleidung.

Auch Anhänger des katholischen Glaubens benutz(t)en Verbrennungsrückstände als deutlich sichtbares Zeichen für begangene Sünden: sie legten am so genannten Aschermittwoch Bußkleidung an, die sie ebenfalls mit Asche bestreuten und vierzig Tage lang trugen.