Samstag, 13. Februar 2016

Früher hui, heute pfui / Dinge, die die Welt (nicht) braucht - Teil 45

"Dieses Kraut reinigt Gaumen und Haupt, vertreibt die Schmerzen und Müdigkeit, stillt das Zahnweh, behütet den Menschen vor Pest, verjagt Läuse, heilet den Grind, Brand, alte Geschwüre, Schaden und Wunden."

Was ein Kräuterbuch aus dem 17. Jahrhundert noch als wahres Wundermittel beschrieb, gilt heute als pures Gift. Die Rede ist von TABAK - jener Pflanze, die Kolumbus von seinen Ausflügen nach Amerika mitgebracht hatte; mit der jedoch zunächst niemand etwas anfangen konnte.

Ab 1650 ließ Kurfürst Friedrich Wilhelm von Brandenburg das vermeintliche Heilkraut flächendeckend anbauen und legte damit den Grundstein für einen der zwiespältigsten Industriezweige der Welt. Dazu später mehr... ;-)

P.S. Das in den Pflanzenteilen enthaltene Nikotin war schon um 1560 erkannt worden; konnte jedoch erst rund 250 Jahre später isoliert werden.