Mittwoch, 17. Mai 2017

Rein & raus / Dinge, die die Welt (nicht) braucht - Teil 180

Die heute genannte Erfindung bekam zahlreiche Namen; etablierte sich aber schließlich unter einer eigenen Bezeichnung.

Erstmals vorgestellt, patentiert und benannt wurde sie als "Thür ohne Luftzug". Das war 1881 und ist mit dem Berliner Bürger H. Bockhacker verknüpft. Rund 7 Jahre später - genauer am 07. August 1888 - erhielt der niederländische Erfinder Theophilus van Kannel ebenfalls ein Patent. Das zuständige US-amerikanische Amt trug die Neuerung als "Sturmtür" ein.

Deren weltweiter Siegeszug erfolgte unter dem Namen "revolving door" bzw. "Karussell-Tür". Im aktuellen Sprachgebrauch ist sie jedoch als DREHTÜR bekannt.